Wessels, Marcus: Ritter Nils und der Schatz in Snedwinkel

Ritter Nils ist ein echter Ritter, nur etwas kleiner als die anderen. Deshalb wird er ständig zur eintönigen Stadtbewachung eingeteilt, und es passiert einfach nichts Aufregendes. Ritter Nils langweilt sich. Er wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich mal ein Abenteuer zu bestehen, das eines Ritters würdig wäre. 
Plötzlich ändert sich alles. 
Während er in dem kleinen westfälischen Ort einem verschwundenen Kieselstein nachspürt, geschehen unglaubliche Dinge, und er findet nicht nur ungewöhnliche neue Freunde, sondern steckt unversehens mitten in einer Schatzsuche.
Ritter Nils und der Schatz in Snedwinkel ist die Geschichte eines Rätsels und einer Schatzsuche, die Nils zu tatsächlich existierenden Orten führt. Es ist eine Einladung - nicht nur für Kinder, sich Zeit zu nehmen, um den Blick abseits bekannter Wege schweifen zu lassen.

 

zu Marcus Wessels

 

IL-Verlag, Mai 2011
Paperback, 102 S.
ISBN: 978-3-905955-21-7

 

CHF 17.80
In den Warenkorb
  • im Moment nicht lieferbar / in Vorbereitung
Münsterländische Volkszeitung - 4. Juni 2011
Presse-Ritter-Juni2011-MV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 205.3 KB
Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband
Fairlag
zeitnah

Der IL-Verlag, Basel, wird in den Jahren 2021 bis 2024 vom Bundesamt für Kultur - BAK - unterstützt.

Die folgenden Stiftungen haben die kunstvolle Erzählung unterstützt. Diese ist mit 50 subtilen, hervorragenden Farbstiftzeichnungen illustriert. 

Unterstützer: 

- Stiftung Bachofen-Henn

- Stiftung Elisabeth Jenny

- Scheidegger Thommy    - Stiftung

  Münsterbauhütte

 

Die Kulturförderung der Stadt Lenzburg unterstützt die Publikation des ergreifenden historischen Romans "Im Schatten der Krone" von Dorothe Zürcher.

Die Publikation des Titels Liebe, Lust und Langezeit von Bernhard Brack wurde großzügig unterstützt durch die Stadt und den Kanton St. Gallen.

 

Die Publikation des Titels 'Kunstgeschichte. Ein kreativer Weg der Bildbetrachtung' von Luzius Zaeslin wird in verdankenswerter Weise vom Lotterie-Fonds des Kt. Basel Stadt und diversen privaten Gönnern unterstützt.