Müller, Gertrud: Das Gralsgeheimnis von Monreale

Einzigartig im Mittelmeerraum steht vor uns der Dom von Monreale. Wie im Brennglas vereinigt er, was zur 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts gerade in Sizilien zusammenfloss: byzantinisch - normannisch - christliches Wissen vor einem Hintergrund allgegenwärtiger arabischer Einflüsse.
Gertrud Müller ist diese Zusammenschau geglückt. Jahrzehnte ihres Lebens spiegeln ihre innere Bezogenheit zu diesem Monument des 12. Jahrhunderts. Daraus erwuchs eine Verinnerlichung, die sie zu einer besonderen Vertrautheit mit der Weisheit dieser Bildsprache geführt hat. Sie hat die Bedeutung dieser Bilder aufgenommen, verinnerlicht, vertieft, und dadurch erkennen können: dass es Freiheit, Liebe und Weisheit sind, die durch sie sprechen.
Was anderes ist der Gral als eben dies: aus Freiheit durch Liebe wiedergefundene Weisheit!
Es ist daher dem Geist dieses Buches vollständig gemäß, mit seiner Hilfe im Bau von Monreale das Geheimnis des Grals wiederzufinden. Monreale lernen wir heute verstehen als letztes Dokument orientalisch-westlicher Tempeltradition. Auch hier gilt Goethes schlichtes Wort zu Sizilien:
Hier liegt der Schlüssel zu allem!

Michaeli, 2011, Marcus Schneider, Basel 

 

zu Gertrud Müller

 

IL-Verlag, August 2011
Paperback, 216 S.
ISBN: 978-3-905955-26-2 

 

CHF 39.30
In den Warenkorb
  • im Moment nicht lieferbar / in Vorbereitung
Presseblatt-Monreale.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.0 MB
Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband
Fairlag
zeitnah

Der IL-Verlag, Basel, wird in den Jahren 2021 bis 2024 vom Bundesamt für Kultur - BAK - unterstützt.

Die Kulturförderung der Stadt Lenzburg unterstützt die Publikation des ergreifenden historischen Romans "Im Schatten der Krone" von Dorothe Zürcher.

Die Publikation des Titels Liebe, Lust und Langezeit von Bernhard Brack wurde großzügig unterstützt durch die Stadt und den Kanton St. Gallen.

 

Die Publikation des Titels 'Kunstgeschichte. Ein krea-tiver Weg der Bildbetrach-tung' von Luzius Zaeslin wird in verdankenswerter Weise vom Lotterie-Fonds des Kt. Basel Stadt und diversen privaten Gönnern unterstützt.