Linnenbrink, Ulrike: Fühl mal, Schätzchen

Eine Frau durchlebt eine Hölle, aus der es kein Entrinnen zu geben scheint. Es war einmal eine glückliche Ehe, aus der zwei Kinder hervorgingen. Doch seit Richard seinen Arbeitsplatz verlor und mehr und mehr dem Alkohol verfällt, wird Lisa von ihm seelisch und körperlich misshandelt. Als er sie schließlich brutal vergewaltigt, beschließt sie in ihrer Verzweiflung, ihn umzubringen. Der Versuch misslingt, und Lisa ist noch schlimmeren Gewalttätigkeiten ausgesetzt als zuvor. Wird sie einen Weg finden, ein neues Leben zu beginnen?

Ebenso spannender wie bedrückender Psychothriller.
(Hans Peter Röntgen)
Ein Buch, das nachdenklich stimmt angesichts der
Vorzeigefamilien in ihren Vorstadtidyllen.

(Iris Kammerer)

 

zu Ulrike Linnenbrink

 

Originalausgabe: Lübbe 1994
Überarbeitete Ausgabe: IL-Verlag, Basel, April 2012
Paperback, 176 S.
ISBN: 978-3-905955-42-2

 

CHF 18.30
In den Warenkorb
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Presseblatt-Fuehl_mal_Schaetzchen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB
Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband
Fairlag
zeitnah