Wieland, Georges: Absturz

Erzählungen

 

... Eine Bergtour mit dem testamentarisch verfügten Ziel, die Asche des verstorbenen Vaters auszustreuen, gerät zum Desaster – Abbild einer brüchigen Vater-Sohn Beziehung (in „Absturz“). Die Liebschaften eines Umgetriebenen zu drei unterschiedlichen Frauen nehmen ein abruptes Ende („Evangelos“). Das Lebenskonzept eines Rechtschaffenen misslingt („Ich scheitere, also bin ich“). Auf einer Ferienreise mit seinem Partner steht der Protagonist nach einem Zerwürfnis plötzlich ohne Geld und Dokument da und muss sich als ein moderner Landstörzer durchschlagen, eine ‚road story‘ („Mein Freund Alfons“). Ein Vorleser, der seinen eigenen Text einer staunenden Zuhörerschaft zumutet, erlebt einen verstörenden Abbruch („Ein Vorleseabend“). Ein von seinem Thema besessener Geschichtslehrerkandidat erwürgt, nach einem grandiosen Reinfall einer Probelektion, eine

Schülerin („Geschichtslektion“) ...

Mit den hier vorliegenden Kurzgeschichten, erzählt Georges Wieland dem Leser ironisch tiefgründige Geschichten, die ebenso unterhaltsam sind, wie sie nachdenklich stimmen.

Nach seinen drei Romanen, „Das Vorhaben“, „Tod am Sihlquai“ und „Schweigen in Biederdorf “, legt nun Georges Wieland seine Erzählungen vor. Mit feiner Ironie beschreibt er das ,Scheitern‘ oder das ,Ankommen im Ungewissen‘ seiner Helden, Situationen, die er dem realen Leben abschaut und in anschaulichen Geschichten nachbildet und gestaltet, „ein reines Lesevergnügen“.

Werner Morlang

 

zu Georges Wieland

 

IL-Verlag 2017

Paperback mit Klappen, 252 S.

ISBN: 978-3-906240-61-9

 

 

CHF 19.80
In den Warenkorb
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband
Fairlag
zeitnah