Jósika, Peter: Ein Europa der Regionen.

Was die Schweiz kann, kann auch Europa.

 

Europa scheint unaufhörlich nach sich selbst zu suchen. Trotz aller Anstrengungen ist es bisher weder der EU noch den Nationalstaaten gelungen, nationale Konflikte und Vorurteile zu überwinden, basisdemokratische Strukturen aufzubauen und wettbewerbsfähige wirtschaftliche Bedingungen zu schaffen. Stattdessen steckt Europa in einer schweren von Strukturschwäche, Arbeitslosigkeit und Verschuldung gekennzeichneten Krise und kämpft mit seiner größten Zerreißprobe seit dem Zweiten Weltkrieg.

Über die Wurzeln dieses Dilemmas wird heftig diskutiert. Während viele die Institution der EU oder den Euro für alles Übel verantwortlich machen, prangern andere eine von Leistungsscheue und staatlicher Abhängigkeit geprägte europäische Mentalität oder ein scheinbar unüberwindbares Nord-Süd und West-Ost Gefälle an.

Doch was sind die wahren Gründe für das Dilemma, in dem Europa heute steckt?

Um diese Frage zu beantworten, bedarf es einer tiefgründigen, kritischen und unvoreingenommenen Auseinandersetzung mit unseren gegenwärtigen politischen Institutionen und ihren historischen Wurzeln.

 

zu Peter Josika

 

IL-Verlag 2014

Hardcover 110 S.

ISBN-13 978-3-906240-10-7

CHF 19.80
In den Warenkorb
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Podiumsgespräch zum Thema „Ein Europa der Regionen nach Schweizer Vorbild?“

Podiumsgespräch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 578.2 KB

Bericht Gundeldinger Zeitung in Grossauflage 22.Oktober 2014

Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband
Fairlag
zeitnah