Liebe Autoren,

 

der ILV ist ein kleiner Verlag im Aufbau. Unsere Kapazität ist begrenzt, und da wir uns – wie viele engagierte Verlage, die einmal klein angefangen haben, wünschen, nur gute Bücher zu veröffentlichen, wählen wir sorgsam aus. Wir bitten Sie daher, von unverlangt eingesandten Manuskripten abzusehen. Wir können sie - auch bei einer Ablehnung - nicht an Sie zurück schicken.

In der Regel reicht für die erste Kontaktaufnahme eine Mail an uns völlig aus. Hängen Sie ein aussagefähiges Exposé Ihres Buch-Projektes und wenige Seiten Manuskript an, damit wir Inhalt und Schreibstil erfassen können. Falls Ihr Werk unser Interesse weckt, werden wir Ihr komplettes Manuskript anfordern und Ihnen Rückmeldung geben, so bald unsere Zeit es erlaubt.

Vielleicht haben Sie bereits auf unserer Verlagsseite etwas über unsere Verlagsphilosophie gelesen. Wir möchten Ihnen hier noch einmal näher erläutern, wie diese Philosophie – ganz praktisch für Sie - zu verstehen ist, denn wir legen großen Wert auf Transparenz:

 

1. Verlagsmodell

 

  • Wir nehmen ein Buch ins Verlagsprogramm auf, wenn der Verlag ein Manuskript als geeignet zur gewinnbringenden Vermarktung ansieht.
  • Der Titel wird zu 100 % nach den Richtlinien von FairLag produziert. Es werden keinerlei Verlagskosten verrechnet.
  • Der Autor erhält zwei Gratisexemplare und bezieht eine von ihm frei bestimmbare Anzahl kostenpflichtiger Exemplare zu 2/3 des Bruttoverkaufspreises zum eigenen Gebrauch oder Verkauf.
  • Erreicht der Titel die Verkaufszahl von 250 Expl. (inkl. kostenpflichtiger Autorenbezüge) innerhalb eines Jahres nicht, können wir keine weiteren Bücher des Autors produzieren.
  • Da die Produktion von Bilderbüchern gestalterisch und drucktechnisch besonders aufwändig ist, gelten für diese besondere Konditionen (Autorenpreis ¾ des Bruttoverkaufspreises).
  • Diese Bestimmungen gelten auch für arrivierte Autoren.
  • Der Verlag kann beim ILV-JA-Fonds Zuschüsse für Jung- oder Erstautoren der Region beantragen.

 

1.1. Der Autor bestimmt die Anzahl Autorenexemplare vor der Drucklegung des Buches.

 

1.2. Ein Titel wird nur nachgedruckt, wenn innerhalb des ersten Vertriebsjahres 250 Expl. (inkl. Bezüge des Autors) davon verkauft werden. Falls es zu keinem Nachdruck kommt, kann der Titel weiter im Sortiment geführt werden, aber der Verlag lässt ihn auslaufen oder aber der Autor kann seinen Titel zum Autorenpreis aufkaufen und der Titel wird aus dem Sortiment genommen.

 

1.3. Der IL-Verlag produziert pro Autor und Jahr max. ein Buch.

 

1.4. Das Buch wird von A-Z durch den Verlag gestaltet, bei Meinungsverschiedenheiten entscheidet der Verlag.

 

2. Marketing für Autoren 

 

2.1. Flyer und Plakate zum Eigengebrauch des Autors werden vom Verlag nach Bedarf gratis gestaltet und zu den Druckkosten zuzüglich Porto + Handling geliefert.

 

2.2. Verpackungsmaterial, das auf Wunsch des Autors an den Autor geliefert wird, wird vom Verlag verrechnet.

 

2.3. Lesungen, die nicht vom Verlag organsiert werden, müssen vom Veranstalter der Lesung finanziert werden. Es besteht die Möglichkeit bei den zuständigen Kulturbehörden Subventionsgesuche zu stellen. Bei Lesungen, die der Verlag für den Autor organisiert, werden die anfallenden Kosten, insofern diese nicht durch Buchverkäufe gedeckt werden, geteilt.

 

2.4. Die Teilnahme an Ausstellungen und Buchmessen wird gemäß den finanziellen Möglichkeiten des Verlages organisiert. Sind die Mittel zu einer Teilnahme nicht vorhanden, dann gibt es keine Teilnahme.

 

2.5. Der Verlag veröffentlicht neue Titel zweimal im Jahr, jeweils im Frühling und im Herbst. Er produziert die neuen Titel so, dass diese zwei bis drei Monate im Voraus durch einen Katalog, der in Deutschland an die 750 wichtigsten Buchhandlungen versandt und in der Schweiz durch den Vertreter des Verlags-Service-Imfeld in die wichtigsten Buchhandlungen der Deutschschweiz gebracht wird.

 

2.6. Der Verlag macht eine Pressemitteilung bzgl. des neuerschienen Buches, orientiert die Buchhandlungen und versendet die von ihm für notwendig erachteten Werbeexemplare, die nicht honorarpflichtig sind.

 

3. Autoren-Honorar:

 

Wir können keine Vorauszahlung auf das Autoren-Honorar zahlen, so gern wir das auch täten. Wer weiß, wenn die Zeiten sich ändern und jemand unter Ihnen gemeinsam mit uns einen Bestseller landet, ändert sich vielleicht auch dies. Sie erhalten jedoch 2 Freiexemplare.

Bei Büchern, welche über Amazon verkauft werden, können wir wegen des hohen Nachlasses, den wir dort gewähren müssen, leider nur 5% des Verkaufspreises als Autorenhonorar zahlen. Bei allen anderen Buchhandlungen und im verlagseigenen Online-Shop sind es 10 %.

 

* Falls Sie - aus welchem Grund auch immer - keine Lesungen abhalten (können oder wollen), werden wir die Konditionen für das Prinzip des "Teilens" individuell mit Ihnen absprechen.

 

** WICHTIG: Es wäre schön, wenn uns alle Autoren ihre Lesungstermine mitteilen würden, damit wir sie auf der ILV-WebSite eintragen können!

 

Basel, 8. Januar 2014

Fritz Frey

 

Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband
Fairlag
zeitnah