Geschichte

Der Informationslücke-Verlag (ILV) hat im Herbst 2010 das Büchlein "Fäährymaa-Gschichte" von mjps alias Martin J.P. Schwitter herausgegeben. Von Anbeginn wollte mjps kein Honorar als Autor des Büchleins. So kam die Idee von ihm, man könne doch einen Fonds gründen mit dem Ziel jungen oder junggebliebenen Autoren/innen Starthilfe bei ihrem ersten Schreibwerk zu geben.

So wurde mit dem Honorar des ersten Fährymaa-Büchlein die finanzielle Basis des ILV-JA-Fonds gelegt. In der Zwischenzeit ist ein zweites Fäährymaa-Büchlein erschienen: "Dr Fäährymaa und dr Babbe Rhyy".

Nach der Gründungsversammlung im Sommer 2011 wurden Statuten festgelegt und ein Vorstand gewählt.

Es wurden bereits Starthilfen für elf Bücher gesprochen.

Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband
Fairlag
zeitnah