Quintenzirkel: Erinnerungen eines Apfels

Anthologie

 

Der „Quintenzirkel“ ist eine Autorenvereinigung, in der fünf Autoren sich gegenseitig fordern und fördern: Pia Durandi, Marianne Plüss, Janine Zweifel, Werner Adamus, René Schurtenberger. Alle sind schon mit Kurzgeschichten oder mit Büchern vom Krimi bis zum historischen Werk an die Öffentlichkeit getreten.

„Erinnerungen eines Apfels“ ist ihre dritte Anthologie.

Kurzgeschichten, die von abenteuerlichen Wanderungen im Berneroberland, seltsamen Beziehungen in Paris, wirklichen Helden des Alltags, vom Enkel- oder Murmelspiel und vielem mehr erzählen, ziehen den Leser in Bann und sie haben genau die Länge, die sich zum Vorlesen vor dem Kaminfeuer eignet.

 

zum Quintenzirkel

 

IL-Verlag, Dezember 2017

Hardcover, 156 S.

ISBN: 978-3-906240-64-0

 

CHF 19.80
In den Warenkorb
  • im Moment nicht lieferbar / in Vorbereitung
Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband
zeitnah

Der IL-Verlag, Basel, wird in den Jahren 2021 bis 2024 vom Bundesamt für Kultur - BAK - unterstützt.

Valentin Herzogs Werk 'Zeitscherben - oder die aufgehobene Zeit' wur-de grosszügig unter-stützt durch die Ge-meinde Riehen und durch den Fachaus-schuss Literatur BS / BL

Der Swisslos-Fonds des Kantons Solothurn hat die Produktion dieses stimmungsvollen Gedichtbandes von Gertraud Wiggli-Löwenich großzügig unterstützt.

Die folgenden Stiftungen haben die kunstvolle Erzählung unterstützt. Diese ist mit 50 subtilen, hervorragenden Farbstiftzeichnungen illustriert. Unterstützer: 

  • Stiftung Bachofen-Henn
  • Stiftung Elisabeth Jenny
  • Scheidegger Thommy Stiftung Münster-bauhütte

Die Kulturförderung der Stadt Lenzburg unterstützt die Publikation des ergreifenden historischen Romans "Im Schatten der Krone" von Dorothe Zürcher.

Die Publikation des Titels Liebe, Lust und Langezeit von Bernhard Brack wurde großzügig unterstützt durch die Stadt und den Kanton St. Gallen.

 

Die Publikation des Titels 'Kunstgeschichte. Ein kreativer Weg der Bildbetrachtung' von Luzius Zaeslin wird in verdankenswerter Weise vom Lotterie-Fonds des Kt. Basel Stadt und diversen privaten Gönnern unterstützt.