Moesch, Anna: AMEISEN - Kommunikations- und Gesellschaftsformen

WAS SIE SCHON IMMER ÜBER AMEISEN WISSEN WOLLTEN
Anna Moesch führte Beobachtungen zum Hierarchieverhalten und zur Kommunikation von Ameisen durch. Zusätzlich versuchte sie die verschiedenen Kommunikationsformen fotografisch festzuhalten.
Sie wählte je einen Versuch zu den drei wichtigsten Kommunikationsformen (chemisch, taktil und akustisch) aus. Die Versuche beziehungsweise Beobachtungen wurden so ausgewählt, dass die Kommunikationsinhalte der Nestgenossinnenerkennung, der Rekrutierung, des Futteraustausches und der Alarmierung beobachtet werden konnten. Die Ameisen zu den Versuchen hat sie selbst gesucht, eingesammelt und eingenistet.
Trotz ihrer kleinen Körpergrösse können diese Tierchen erstaunliche Leistungen vollbringen. Dank dem hierarchisch aufgebauten Sozialstaat, dem unglaublichen Organisationstalent und der systematischen Arbeitsteilung, können sie Leistungen vollbringen, zu denen ein Einzeltier nie fähig wäre. Diese perfekte Organisation ist nur mittels eines komplexen Kommunikationssystems möglich.

 

zu Anna Moesch

 

IL-Verlag, Februar 2009
Paperback, 66 S.
ISBN: 978-3-9523461-6-7

CHF 16.80
In den Warenkorb
  • im Moment nicht lieferbar / in Vorbereitung
Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband
Fairlag
zeitnah

Der IL-Verlag, Basel, wird in den Jahren 2021 bis 2024 vom Bundesamt für Kultur - BAK - unterstützt.

Die folgenden Stiftungen haben die kunstvolle Erzählung unterstützt. Diese ist mit 50 subtilen, hervorragenden Farbstiftzeichnungen illustriert. 

Unterstützer: 

- Stiftung Bachofen-Henn

- Stiftung Elisabeth Jenny

- Scheidegger Thommy      Stiftung

- Münsterbauhütte

 

Die Kulturförderung der Stadt Lenzburg unterstützt die Publikation des ergreifenden historischen Romans "Im Schatten der Krone" von Dorothe Zürcher.

Die Publikation des Titels Liebe, Lust und Langezeit von Bernhard Brack wurde großzügig unterstützt durch die Stadt und den Kanton St. Gallen.

 

Die Publikation des Titels 'Kunstgeschichte. Ein kreativer Weg der Bildbetrachtung' von Luzius Zaeslin wird in verdankenswerter Weise vom Lotterie-Fonds des Kt. Basel Stadt und diversen privaten Gönnern unterstützt.