Lackner, Stefan: Notturno

Roman

 

Mit Notturno, dem Extrakt einer geheimnisvollen Amazonas-Pflanze, glaubt Jakob Haselbeck, Wissenschaftler und Mitinhaber des Zürcher Biotechnologie-Unternehmens Green Flash, eine bahnbrechende Entdeckung für ein neues Medikament gemacht zu haben. Bald aber gibt es Gerüchte über Nebenwirkungen und einen merkwürdigen Effekt der Droge: Sie bringt Menschen dazu, nur noch die Wahrheit zu sagen.

 

Die Erfolgssträhne des Unternehmens Green Flash droht abzureißen. Zu spät realisiert Haselbeck, dass sein Teilhaber Camenzind mit falschen Karten spielt. Hinter seinem Rücken plant dieser, den Geschäftspartner zum eigenen Vorteil an gnadenlose Profithaie, die auch vor Mord nicht zurückschrecken, auszuliefern. Als plötzlich der mit der Anarcho-Szene sympathisierende Sohn Eddy und die heimlich schriftstellernde Tochter Mechthild verschwinden, gerät die Scheinidylle der Familie Haselbeck völlig aus den Fugen.

 

Zwischen Zürich, London und Montreux entwickelt der Roman ein Spannungsfeld, das sich in einem atemberaubenden Finale in Montreux entlädt.

 

zu Stefan Lackner

 

IL-Verlag, September 2010
Paperback, 280 S.
ISBN: 978-3-905955-10-1

 

CHF 19.80
In den Warenkorb
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Wohler Anzeiger, 23. November 2010

www.aargauerzeitung.ch, Lenzburg-Seetal, Samstag, 6. November 2010

Presse-NotturnoAargauerZeitung-6Nov2010.
Adobe Acrobat Dokument 295.3 KB

Kleine Zeitung Austria, 3. November 2010

Woche Austria, November 2010

Freiämter Welle, Ausgabe 42/2010, Oktober 2010

Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband
Fairlag
zeitnah