Gubler, Peter: Nur ein einfacher Schweizer Lokführer

Wie einst der einsame Mann (der alte Mann und das Meer) mit einem großen Fisch kämpfte, so kämpfte Peter Gubler mit seinen Lokomotiven. Im Leben sowie im Beruf gab er den Kampf zwischen ‚Eisen und Gemüt’ nie auf!

Schon früh sagte er zu seinen Kindern: „Den Satz: ‘Ich kann das nicht’ gibt es für mich nicht!“ Er flickte alles mit ihnen zusammen. Er erkundete von klein an mit ihnen auf dem Rad oder durch das Wandern die ganze Schweiz und unterstützte seine Kinder, indem er ihre Begabungen förderte. Für seine Tochter hütete er, zu jeder Tag- und Nacht-Zeit, die Enkel, bügelte die Wäsche, kaufte ein und kochte und schenkte ihr seinen Schrebergarten. Wegen seines Sohnes kennt er heute noch die lateinischen Namen vieler Pflanzen, dank dem Abhören für die Prüfungen zum Gärtner, bis hin zur Garten-Architektur.

Peter geht mit seiner Frau in jedes Konzert oder Aufführung, da aus seinen

Kindern Künstler wurden. In diesem humorvoll interessanten Buch schaut er, vor seinem 80. Geburtstag, zusammen mit seiner Frau, Iris Galey Gubler, die eine international bekannte Schriftstellerin ist, mit einem weinenden und

einem lachenden Auge auf sein Leben als Lokführer zurück.

 

IL-Verlag, Basel

Softcover, ca. 70 Seiten

ISBN: 978-3-907237-39-7

Preis: 19.20 SFr.

 

Peter Gubler

CHF 15.00
In den Warenkorb
  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1
Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband
Fairlag
zeitnah

Der IL-Verlag, Basel, wird in den Jahren 2021 bis 2024 vom Bundesamt für Kultur - BAK - unterstützt.

Die folgenden Stiftungen haben die kunstvolle Erzählung unterstützt. Diese ist mit 50 subtilen, hervorragenden Farbstiftzeichnungen illustriert. 

Unterstützer: 

- Stiftung Bachofen-Henn

- Stiftung Elisabeth Jenny

- Scheidegger Thommy    - Stiftung

  Münsterbauhütte

 

Die Kulturförderung der Stadt Lenzburg unterstützt die Publikation des ergreifenden historischen Romans "Im Schatten der Krone" von Dorothe Zürcher.

Die Publikation des Titels Liebe, Lust und Langezeit von Bernhard Brack wurde großzügig unterstützt durch die Stadt und den Kanton St. Gallen.

 

Die Publikation des Titels 'Kunstgeschichte. Ein kreativer Weg der Bildbetrachtung' von Luzius Zaeslin wird in verdankenswerter Weise vom Lotterie-Fonds des Kt. Basel Stadt und diversen privaten Gönnern unterstützt.