Bigler, Urs: Todesklicke

Roman

 

Sie: Hackerin, Idealistin, Grenzgängerin und Rennmotorradfahrerin, operierend unter dem Decknamen Lea.

Er: Kripo-Kommissär, Ex-Motocrossfahrer, Melancholiker, mit

Namen René Brack.

Sie: dem Widerstand gegen die Totalüberwachung verpflichtet.

Er: Kämpfer im Dienst des Strafrechts.

Wer die beiden zusammenbringt, ist ein Historiker und Skandallehrer, der im Uni-Spital ums Leben kommt. Hauptsorge der jungen Aktivistin ist, wie sie Brack davon überzeugen kann, die offiziell angegebene Todesursache zu bezweifeln und polizeiliche Ermittlungen aufzunehmen. Hauptsorge des Kommissärs ist, was er glauben soll. Einerseits mag er Lea, andererseits muss er ihr von Berufes wegen misstrauen. Denn sie wird mit internationalem Haftbefehl gesucht und fährt mit ihrem Rennmotorrad BMW HP 4 schneller durch die Gegend, als es einem Polizisten lieb sein kann.

Innerhalb kurzer Zeit gerät Brack in den Strudel des weltweiten Spionageskandals. Sein Gerechtigkeitsempfinden wird schließlich derart auf die Probe gestellt, dass er mit allen guten Regeln des Polizistenberufs bricht und seine Karriere nur noch von Lea gerettet werden kann.

 

zu Urs Bigler

 

Todesklicke. Roman.

Softcover

IL-Verlag 2014

ISBN: 978-3-906240-08-4

 
CHF 19.20
In den Warenkorb
  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Spannender Krimi bei Arrigoni

Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband
Fairlag
zeitnah